Flitzekisten-Team

 

         

                   Unsere Saison hat begonnen

 

 

                                                                    Rauen in Brandenburg

 

 

Saisonstart war in diesem Jahr das kleine Örtchen Rauen. Wir waren auf die neue Strecke gespannt und reisten am 30.05.an. Am nächsten Tag gingen die Rennläufe los. Wir meldeten unsere Carrioli an und warteten auf den Start. Es gab ein Trainingslauf und zwei Wertungsläufe. Am späten Nachmittag war es geschafft. .Am Sonntag fuhren wir noch zwei Wertungsläufe und konnten unsere Zeit noch etwas verbesseren, so das wir mit einem positiven Endergebnis nach Hause fuhren. 

 Die Rauener haben sich sehr viel Mühe gegeben und wir werden im nächsten Jahr wieder dabei sein. 

 

 

 

 

                                                                                    Börnichen 

 

 

Am 05.07. fand nach 13 Jahren ein Seifenkistenrennen in Börnichen statt. An den Start gingen 17 Seifenkisten. Auch wir waren in unserem Nachbarort dabei. Seit 2001 war Jan in dem Besitz von dem Wanderpokal,den er in diesem Jahr abgegeben hat. Jan überreichte zuerst den Wanderpokal an Peter Köhler von den Road Runners weiter.  Die beiden erfahrenden Seifenkistenrennfahrern hatten aber mit dem Pokal etwas anderes vor, denn Peter und Jan überreichten den Schwerbehinderten Jakob den Wanderpokal, denn er fuhr mit seinem Vater auch eine Seifenkiste . So schauten alle in ein glückliches Kindergesicht. 

 

 

 

  

 

                  Europameisterschaft in Kdyne 

In diesem Jahr wurde die Europameisterschaft in der Tschechischen Republik ausgetragen. Wir kamen am 25.07. zum Frühstück an. Das Team Chemnitzer Überflieger hielt uns auf dem Campingplatz einen Platz zum Zelten frei.  Am Nachmittag war für uns die technische Abnahme mit der Carrioli. Leider gab es dort ein kleines Problem mit den doppelten Rädern , die wir aber schnell umgebaut haben. Am 26.07. und am 27.07. gaben wir uns Mühe im Mittelfeld zu landen aber das klappte leider nicht.  Wir sind mit unserem 13.Platz und ohne Unfall ins Ziel angekommen. Wir freuen uns bereits auf die nächste Europameisterschaft. 

 

 

 

 

 

                                                              

                                   Neuhausen

 

Am 23.08. kam unser Team mit etwas Verspätung an. Für einen Trainingslauf war keine Zeit mehr und konnten gleich mit dem  ersten Wertunglauf los legen. Es sah nicht schlecht aus....bis unsere Carrioli doch wirklich ein Vorderrad verloren hat. Nach der Reparatur ging es dann mit dem  zweiten Wertungslauf weiter. Wir waren sehr zügig unterwegs und konnten die Carrioli auf dem Pflaster nicht wirklich halten,so das wir ein paar Reifen von der Schikane streiften. Dafür erhilten wir Strafzeiten. Nun ja,der Bürgermeister von Neuhausen konnte es nicht fassen das unser Team auch mal verloren hat aber es war ein schönes Rennen und wir kommen nächstes Jahr wieder. Auch noch mal ein Dankeschön an Tim der für Jan eingesprungen ist. 

 

 

 

 

 

 

                                                                      Reinholdshain

 

Mit anderer Besatzung fuhr unser Team am 14.09. zum nächsten Rennen.Wir nahmen mit zwei Carrioli`s teil. So fuhren Jan und Tim wieder zusammen und erreichten den 1.Platz . Auch Jens war wieder dabei aber dieses Mal mit Sten. Die beiden hatten ganz schön zu kämpfen,denn für Sten war es das erste Rennen was er fuhr. Auch diese beiden landeten auf dem Treppchen mit einem 3.Platz. 

 

 

        

              Sachsenmeisterschaft in Kleinnaundorf

 

Unser letztes Rennen war die Sachsenmeisterschaft . Bei starkem Regen kamen wir am 19.09. an. Am Samstag blieb es zunächst trocken,so das alle Carrioli-Fahrer ihre zwei Wertungsläufe sicher ins Ziel fuhren. Am Abend waren wir mit den Chemnitzer Überflieger im Festzelt und schwingten dort unser Tanzbein. Am Sonntag meinte das Wetter nicht so gut mit uns. Leider mussten wir im Regen starten. Da die Sicherheit vorgeht beschlossen wir nach dem ersten Wertungslauf... kein Starten mehr für die Carrioli´s. Und es war auch gut so,denn es regnete sich ein. Den Sachsenmeistertitel holte sich Jan zum dritten Mal, der hier mit Tim als Bremser fuhr. Zur Überraschung sind Jens und Sten Vize-Sachsenmeister geworden. Jörg und Steve landeten auf Platz drei. Aber wir wissen das das Team Chemnitzer Überflieger nächstes Jahr wieder hart angreifen wird. Beide Teams sind ohne Verletzungen im Ziel angekommen.

 

 

 

 

ABSCHLUSSBERICHT  

 

Unser Team nahm an sechs erfolgreiche Rennen teil.Von Mai bis Juli fuhren Jan und Jens zusammen. Im August nahm Tim seinen Platz als Bremser wieder ein. Jan und Tim wollten die letzten beiden Rennen wieder zusammen fahren. Nun musste Jens sich einen neuen Fahrer suchen und hatte Glück beim Schwager Sten. Wir sind mit unseren Ergebnissen zufrieden. Unsere Carrioli`s stehen nun in der Werkstatt und machen wie wir eine Pause. Aber wir freuen uns auf die nächste Saison, die wieder spannend wird,denn man sollte die Chemnitzer Überflieger nicht unterschätzen.